Dienstag, 13. Oktober 2015

Was muss, was kann? - Anpassung von Schlank im Schlaf

Bild: FreeImages.com / Christian Kitazume
Schlank im Schlaf (SiS) schreibt ja doch sehr klar vor, was man darf und was man nicht darf.

Morgens darf man nur Kohlenhydrate.
Dazwischen darf man 5 Stunden lang nichts.
Mittags darf man Kohlenhydrate und Eiweiß gemischt.
Dazwischen darf man 5 Stunden lang nichts.
Abends darf man nur Eiweiß.
Danach darf man nichts.

Natürlich formuliert das Buch das irgendwie positiver, aber an den Vorgaben ändert das ja nichts.

Die Frage ist nun, muss ich mich wirklich an alles genauso halten? Muss ich genau ausrechnen, wieviel Eiweiß und wieviel Kohlenhydrate ich benötige?

Im Prinzip schon. Allerdings folge ich da dem Prinzip einer anderen Abnehmmethode. Um dauerhaft seine Ernährung umzustellen, sollte man lediglich soviel wie nötig umstellen. Das heißt, so lange man mit einer Umstellung abnimmt, braucht man eigentlich nicht mehr zu verändern. Sonst schreckt man nur das Gewohnheitstier.

Als ich vor einigen Jahren mit Schlank im Schlaf begonnen hatte, hatte ich lediglich auf die Kohlenhydrate abends verzichtet. Gefrühstückt hatte ich noch nie. Mittags habe ich mir die Kohlenhydratbeilage (Nudeln, Kartoffeln, Reis) nach der vorgegebenen Tabelle abgewogen, um einen Blick für eine normale Portion zu bekommen. Also zwei Umstellungen, die sich wunderbar umsetzen ließen. Die ersten fünf Kilo gingen damals wirklich nur damit wie von allein. Mehr war nicht nötig! Ja, warum denn dann was ändern?

Weil sich der Körper dran gewöhnt. Man muss ihn immer wieder einmal triezen. Nach diesen ersten fünf Kilos ging gar nichts mehr. Ich war am Verzweifeln. Doch der Schlüssel zu den nächsten Kilos war nicht schwer zu finden. Bisher hatte ich die Bewegung vernachlässigt! Also ging ich jeden zweiten Tag etwa eineinhalb Stunden spazieren - heute ist es eine gute Stunde Nordic Walking. Ohne diese Komponente geht schon längst nichts mehr. Bewegung gehört nun mal dazu.

Ich kenne die Vorgaben von SiS auswendig. Alle. Dennoch fahre ich mit meinem System recht gut. Langsam immer mehr berücksichtigen. Den Körper etwas ärgern, indem man immer wieder etwas umstellt. Inzwischen beherzige ich sehr viele der Regeln. Ja, vor ein paar Wochen habe ich sogar begonnen zu Frühstücken - allerdings hatte ich das Eiweiß nicht ganz vom Teller verbannt. Warum auf den Latte verzichten, wenn es auch so geht? Eben!

Es ist aber auch so, dass es umso schwieriger wird, je näher man dem körpereigenen Wohlfühlgewicht kommt. Das ist übrigens meiner Meinung nach nicht mit einer Formel zu errechnen, sondern genau das Gewicht, das man relativ problemlos halten kann, ohne zuviel auf die Ernährung achten zu müssen.

Wenn du also mit SiS starten möchtest, beginne mit dem Kohlenhydratverzicht am Abend, dem Abwiegen der Beilagen und den Essenspausen zwischendurch. Du wirst erst einmal ganz ohne Sport Gewicht verlieren!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...