Dienstag, 12. April 2016

Besser schlafen

Einschlafen dauert lange und dann habe ich einen leichten Schlaf. Ich wache leicht wieder auf und finde schlecht zurück in das Reich der Träume. In manchen Nächten habe ich das Gefühl, gar nicht zu schlafen. Erst zum Morgen hin falle ich in einen tiefen Schlaf. Tipps wie ein Glas warme Milch oder eine entspannende Badewanne helfen nicht. Zuviel geht mir durch den Kopf, das mich wach hält. Auch das Aufschreiben meiner Gedanken hilft nur bedingt. Jahrelang habe ich mich gequält. Dabei wäre die Lösung so einfach gewesen.


Zuletzt habe ich sogar eine Hypnose-App ausprobiert, weil es mit dem Einschlafen so schlecht klappen wollte. Wenn dann Zwergnase mitten in der Nacht wach wird, ist es auch mit meinem Schlaf erst einmal vorbei. Meine Nächte waren mir zu kurz, wenn er dann morgens früh um sechs aus dem Bett hüpft und "Mama! Steh auf!" ruft.

Mein Dilemma war, dass es mit dem Abnehmen schwierig wird, wenn der Schlaf zu kurz kommt. Natürlich bestimmen viel wichtigere Faktoren das Abnehmen, das ist klar. Aber guter Schlaf begünstigt eben auch die Fettverbrennung. Zu wenig Schlaf bedeutet Stress für den Körper, der daraufhin Cortisol ausschüttet - das wiederum das Abnehmen bremst. Darüberhinaus fühlt man sich dauermüde und nicht leistungsfähig.

Dabei braucht es keine App. Es braucht auch keine Milch. Eine Badewanne schadet nun nicht, aber allein hilft sie nichts. Seit ein paar Wochen schlafe ich wie ein Baby. Wenn mich Zwergnase weckt, hole ich ihn zu uns ins Bett und schlafe einfach weiter.

Mein Kopf ist frei, die Augen fallen von alleine zu und das in einer rekordverdächtigen Zeit. Dabei habe ich doch nichts verändert! Von einem Tag auf den anderen haben sich meine Schlafprobleme in Luft aufgelöst.

Das Zaubermittel heißt schlicht "Bewegung". Seit ich meine Schritte verfolge, die 10'000 immer öfter packe und jeden Tag eine halbe bis ganze Stunde Sport mache, schlafe ich seliger als jedes Baby.

Mir geht nichts mehr durch den Kopf. Mein Körper schreit nach Ruhe und nur zu gerne erfülle ich ihm seinen Wunsch. In wenigen Minuten schlafe ich weg. Denn nach wenigen Minuten Ruhe beginnt mein Körper, beginnen meine Muskeln zu arbeiten. Der ganze Körper glüht, vergessen sind die Zeiten mit kalten Händen und Füßen und Stapeln an Decken, um mich zu wärmen. Denn frierend schläft man nicht gut ein - wahrscheinlich ein urzeitlicher Schutzreflex, um sich vor dem ERfrieren zu schützen. Und wenn es dann so richtig mollig warm ist, bin ich schon weggeschlummert.

Also: Vergiss die Milch! Vergiss Entspannungstechniken! Powere dich am Tag aus, dann kannst du in der Nacht auch schlafen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...