Dienstag, 12. Juli 2016

Kochen mit Aldi Süd

Am liebsten kaufe ich beim Discounter ein - entweder bei Aldi oder Netto. Es könnten auch Lidl und Penny sein. Aber Aldi und Netto sind hier am nächsten. Ich habe keine Zeit und vor allem auch keine Lust, mich am Wochenende stundenlang durch große Supermärkte zu schieben, in denen ich erstens zuviel kaufe und zweitens von der Auswahl erschlagen werde. Wenn ich allerdings Neues ausprobieren will, scheitere ich oft an den Zutaten. Gibt es sie nicht beim Discounter, verliere ich prompt die Lust auf das Rezept. So bleibt man häufig im alten Trott stecken.


Noch schwieriger wird es, wenn man gleichzeitig am Abnehmen ist. Mit den vielen verschiedenen Konzepten bleibt einem der Gang in den riesigen Supermarkt nicht erspart - denkt man. Die vergangenen zwei Stunden haben mich eines besseren belehrt. Eigentlich wollte ich nur das Rezept zum Kochtipp im Prospekt abrufen - ein kohlenhydratfreies Fischrezept, natürlich perfekt für den Sommer und Schlank im Schlaf.

Auch mit Produkten vom Discounter kann man abnehmen.
 Das Rezept habe ich schnell gefunden - und dazu noch zig andere. Die Seite ist übersichtlich aufgebaut und man wird für jedes Anliegen fündig. Vorspeise, Hauptspeise oder Dessert? Einfache Rezeptidee? Vegetarisch oder international? Oder andere spezielle Bedürfnisse? Egal! Laut Angaben der Internetseite kann Aldi über 1600 Gerichte anbieten. Darunter auch vegan, ohne Kohlenhydrate, mit Superfoods, für Kinder, für Partys, zur Fitness, und und und. Es ist also für jeden etwas dabei und man kann gar nicht aufhören, sich weiter durchzuklicken.

Die "normalen" Rezepte eigenen sich auch wunderbar zum Abnehmen, was ich auf den ersten Blick gesehen habe - oft genügt es, die ein oder andere Zutat auszutauschen. Etwa Saure Sahne statt Schmand zu nehmen oder den leichten Frischkäse statt der Doppelrahmstufe. Für Abnehmerfahrene ist das keine große Hürde.

"Jeder kann kochen" - Küchen- und Kochtipps werden mitgeliefert.
 Keine Ahnung vom Kochen? Bisher war nur die Tiefkühltruhe mit den Fertiggerichten bei Aldi interessant? Auch hier hilft die Seite weiter. Unter dem Reiter Ratgeber finden sich alle notwendigen Küchgrundlagen, Spartipps, Tipps fürs Eindecken und zur Aufbewahrung von frischen Lebensmitteln. "Ich kann nicht kochen" zählt wirklich nicht als Ausrede! Mit selbst zubereiteten Gerichten ist der erste Schritt zum Abnehmen ohnehin getan, alles weitere findet sich.

Schade ist nur, dass man die Zutaten der Rezepte nicht einfach gesammelt auf den Einkaufszettel packen kann. Und auch die Rezepte lassen sich nur beim Menü-Konfigurator (die Mengen werden auf die benötigte Portionenanzahl hoch- und runtergerechnet) als PDF speichern, ansonsten muss man sie über den Browser ausdrucken. Meist benötigt man dafür zwei Seiten für ein Rezept. Außerdem sind mit den Rezepten keine Kalorien pro Portion angegeben, was für eine bewusste Ernährung wünschenswert wäre.

Dennoch bin ich begeistern von der Rezeptsammlung. Abwechslungsreich kochen funktioniert auch mit Produkten vom Discounter. Auch Lidl (ebenfalls übersichtlich), Netto (auf den ersten Blick weniger einladend und mit Fertigprodukten in den Rezepten), Rewe und Edeka bieten Rezepte an, nur Penny sammelt die Rezepte der Kunden ein und bietet insgesamt eher wenig an. Alle Seiten haben sicher ihre Vor- und Nachteile und man muss sich mit den unterschiedlichen Aufmachungen erst arrangieren.

Wer braucht da noch Kochbücher?
An Rezepten zum Selberkochen mangelt es allerdings nicht und man benötigt auch keine teuren Kochbücher, sondern nur etwas Zeit zum Durchklicken. Wer sich nach und nach mit Rezepten eindecken will, kann sich auf den meisten Seiten auch für den Newsletter registrieren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...