Sonntag, 30. Oktober 2016

Morgenroutine

Ich bin ein ausgesprochener Morgenmuffel. Wenn ich mich aus dem Bett quäle, will ich erst einmal meine Ruhe haben. Daran konnte auch Zwergnase nichts ändern. Ich tapse mit fast geschlossenen Augen ins Bad und verziehe das Gesicht, wenn ich das Licht einschalte. In Zeitlupe ziehe ich mich aus und steige in die Dusche. Danach bin ich zwar halbwegs lebendig, aber immer noch nicht ansprechbar. Lediglich das Gute-Laune-Gedudel im Radio ist erträglich. Ich bin froh, wenn ich keine Menschenseele zu Gesicht bekomme. Ich trinke in aller Ruhe und Stille meinen Kaffee. Mann und Kind schlafen noch und erhalten allerhöchstens einen Abschiedskuss, aber nur, wenn ich höre, dass Zwergnase schon schnattert. Mein Idealstart in den Tag.

Dienstag, 25. Oktober 2016

Was dich wirklich am Abnehmen hindert!

Ich muss zugeben, ich habe lange nichts von der Fat-Acceptance-Bewegung gehört. Ganz knapp gefasst geht es darum, dass Menschen aufgrund ihres Gewichts nicht beleidigt werden wollen (Fatshaming). Ein Punkt, den ich voll und ganz unterstütze. Kein Mensch sollte wegen seines Äußeren beleidigt werden, egal ob dick, dünn, abstehende Ohren, rote Haare, grüne Haare, Plattfüße, Watschelgang, Buckel, drei Augen oder was auch immer. Die Fat-Acceptance-Bewegung ist inzwischen aber auch politisch geworden und setzt sich dafür ein, dass die BMI-Grenzen neu gesetzt werden. Näheres dazu kann man hier nachlesen.

Sonntag, 23. Oktober 2016

Gönn dir kleine Auszeiten!

Zeit allein ist als Mama Luxus. Wenn man alleine aufs Klo gehen darf, ist das schon ein Erfolg. Meine regelmäßige Auszeit sind meine Friseurbesuche. Die Erklärung ist einfach. Mit Färben und Schneiden dauern die nämlich etwa zwei Stunden - viel zu lange für Zwergnase. Da wird ihm nur langweilig. Wenn ich also zum Friseur gehe, trinke ich in aller Ruhe einen Latte Macchiato (der auch nicht kalt wird) und führe mit der Friseurin Erwachsenengespräche. Während die Farbe einwirkt, lese ich in aller Ruhe und manchmal bin ich schon fast traurig, wenn die Farbe schon abgewaschen wird. Diese zwei Stunden alle paar Wochen sind eine kleine Oase der Ruhe.

Dienstag, 18. Oktober 2016

Das bringt doch nichts! - Doch.

Abnehmen oder auch einfach nur bewusstere Ernährung erfordert eine gewisse Anstrengung. Man muss den inneren Schweinehund überwinden und neue Gewohnheiten etablieren. Dafür braucht man einen ganz schön langen Atem. Es dauert ziemlich lange, bis die gewünschten Verhaltensmuster so selbstverständlich sind, dass man sich nicht mehr dazu überwinden muss. Manches geht einfacher, manches geht schwieriger.

Sonntag, 16. Oktober 2016

Das Geräusch von Rotorblättern

Plötzlich ging alles ganz schnell. Es war ein Rucksack gekauft, eine Brotdose, Wechselwäsche, Gummistiefel und Matschanzug hineingesteckt und dann stand ich mit Zwergnase im Gruppenraum der Schmetterlinge. Der Erzieher war Zwergnases neuer Freund, ehe ich wieder zur Tür hinaus war. Die Eingewöhnung verlief schnell und schmerzfrei. Ich bin sogar der Meinung, dass sie noch schneller passieren hätte können, wenn ich nicht zwei Tage verstohlen in einer Ecke sitzen hätte müssen...

Dienstag, 11. Oktober 2016

Brauche ich ein Fitnessarmband?

Es ist schön, dass man mit allem Geld machen kann. Die einen verdienen ihr Geld damit, dass sich die Gesellschaft fett frisst und die anderen damit, wenn sie das Fett wieder loswerden will. Man braucht noch nicht einmal genaue Zahlen zu kennen, um zu erraten, dass die Fitness- und Diätindustrie ein Milliardengeschäft ist. Ein Blick ins Drogerieregal reicht und sogar die Discounter bieten immer wieder Nahrungsergänzungsmittel und Eiweißpulver an, Fett- und Kohlenhydratblocker stehen in unserem Aldi sogar schon dauerhaft im Regal. Daneben gibt es natürlich allerlei technischen Kram.

Sonntag, 9. Oktober 2016

Eingewöhnung im Kindergarten

Jetzt kommt's. Sie haben es uns prophezeit und wir wollten es in unserer Naivität nicht glauben. Haben wir denn in den letzten drei Jahren nichts dazu gelernt? Dass es immer, wirklich immer so ist, wie andere sagen?

Dienstag, 4. Oktober 2016

Ist Kalorienzählen essgestört?

Wenn wir spontan Gäste haben und ich zum Abendbrot meine Waage auspacke, mag das wahrscheinlich ungemütlich wirken. Vielleicht sogar zwanghaft. Auf alle Fälle aber anscheinend genussfeindlich. Man weiß ja, dass man zuviel isst und dann sitzt die da und rechnet es mir auch noch vor! Und das, was letztendlich auf ihrem Teller landet, ist ja herzlich wenig. Das kann doch nicht gesund sein! Manch einer sagt gar nichts, manch einer vesteckt es hinter Kommentaren wie "Ist das nicht nervig?" oder "Wie? Die Gurke wiegst du auch? Übertreibst du nicht ein wenig?"

Sonntag, 2. Oktober 2016

Kindergarten für Anfänger

Mit Zwergnases Kindergartenbesuch habe ich mich auf das Schlimmste gefasst gemacht. Schimpfwörter, Untugenden, Kinderkrankheiten. Getreu dem Motto, dass es mich dann nicht so hart treffen würde, wenn es so kommt. Doch nach nur vierzehn Tagen bin ich überaus überrascht, welchen Einfluss der Kindergarten wirklich auf Zwergnase nimmt.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...