Dienstag, 28. Februar 2017

Kalorien sparen ohne Zählen - Teil 4: Selbst kochen und austauschen

Das Austauschen von Lebensmitteln erfordert, dass man um die Funktion einer Zutat in einem Gericht weiß. Etwa dass Speisestärke Saucen bindet oder angebratene Schinkenwürfel für einen speziellen Geschmack sorgen. Gleichzeitig ist die sicherste Methode zum Kaloriensparen, seine Speisen selbst zuzubereiten. Das geübte Auge wird zwar auch im Restaurant die kalorienärmste Variante erkennen, aber letztendlich kann man davon ausgehen, dass Essen im Lokal sehr viel kalorienreicher ist als es sein müsste. Wer also die Energiedichte verringern möchte, sollte seine Mahlzeiten selbst kochen und zwar mit möglichst unbehandelten Zutaten. Je öfter ein Lebensmittel verarbeitet wurde, umso höher wird seine Energiedichte. Ein weiterer positiver Effekt der frischen und eigenhändigen Zubereitung ist, dass man genau weiß, was man isst und nicht durch Geschmacksverstärker in die Irre geführt wird.

Dienstag, 21. Februar 2017

Kalorien sparen ohne Zählen - Teil 3: Gewohnheiten beachten

Ich finde es besonders schwer, gegen alte Gewohnheiten anzukämpfen. Ganz auf sie zu verzichten, funktioniert meist nur für begrenzte Zeit. Wenn man durch irgendetwas aus der Bahn geworfen wird, fällt man zurück, ist frustriert und nicht selten eskaliert es auch. Essen kann wie der Kaffee oder die Zigarette danach auch Gewohnheit sein. Nun kann man mit dem erhobenen Zeigefinger dastehen und sagen, dass man Essen missbrauche und man das nicht dürfe und am Ende fühlt man sich klein und wie ein Versager. Und die Schokolade flüstert dann "Komm her zu mir! Ich verstehe dich! Ich tröste dich!" Dies ist dann der Punkt, an dem man dauerhaft einknickt und man sagt "Das bringt doch alles eh nichts!"

Dienstag, 14. Februar 2017

Kalorien sparen ohne Zählen - Teil 2: Portionsgrößen

Da ich mit einem guten Appetit gesegnet bin, nützt mir die Beachtung der Energiedichte allein wenig. Gerade wenn ich zu Obst greife, kann ich mein Kalorienbudget zusammen mit den Hauptmahlzeiten ohne Probleme sprengen. Ein Kilo Weitrauben hat schlappe 680 Kalorien, ein Kilo Kirschen 630 Kalorien. Mehr, als eine Tafel Schokolade. Mehr als ein Drittel meines Tagesbedarfs an Kalorien. Aber wer isst schon ein Kilo Kirschen oder Weintrauben? Das geht leichter, als man meint. Ich habe mir letztes Jahr jeweils 250g abgewogen. Das ist wenig. Die vierfache Menge davon schaffe ich locker über einen Nachmittag - und da sind die Kirschkerne schon rausgerechnet. Wenn ich ohne Kalorien zählen schlank bleiben will, muss ich mich also an anständige Portionsgrößen halten. Da auf das Augenmaß überhaupt kein Verlass ist, muss hier die Waage ran. Ich erkläre auch gleich, warum.

Dienstag, 7. Februar 2017

Kalorien sparen ohne Zählen - Teil 1: Energiedichte

Kalorienzählen funktioniert. Das habe ich letztes Jahr sehr deutlich erfahren. Kalorienzählen lässt einen die Abnahme sogar voraussagen. Wenn ich 500 kcal am Tag einspare, verliere ich 500g in der Woche, 2 kg im Monat. Kalorienzählen gibt Sicherheit. Ich weiß, dass eine Tafel Schokolade nicht den ganzen Abnehmerfolg ruiniert. Kalorienzählen ist aber auch lästig. Kalorien ein Leben lang zählen? Immer überlegen, ob etwas ins Budget passt? Keine angenehme Vorstellung. Irgendwie. Dennoch muss man sich natürlich an sein Kalorienbudget halten, um nicht wieder zuzunehmen.

Sonntag, 5. Februar 2017

Jawohl, Kommandant!

In der 11. Klasse sollten wir mal eine Schulaufgabe zum Thema "Wer die Sprache beherrscht, beherrscht Menschen" schreiben. Es sollte darin um das Spielen mit Wortbedeutungen oder um grammatikalische Finessen gehen. Wie Politiker mit den Erwartungen und Wünschen der Bürger spielen. Wie etwas gesagt wird, obwohl es gar nicht ausgesprochen wird. Als wenn es jahrelange Übung dazu bräuchte, Menschen manipulieren zu können. Als wenn es nur wenige Auserwählte wären, die die Massen beeinflussen könnten. Wie naiv ich war!

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...